Neuer 1.3 TCe Turbo-Benziner: Renault führt die neue Motorengeneration ein

Nach der Weltpremiere am Automobilsalon Genf 2018 führt Renault die neue Generation des 1.3 TCe Turbo-Benzinmotors im Scénic und Grand Scénic ein. Die neuen Motoren bieten eine höhere Leistung, mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen, geringere CO2-Emissionen (–8 %) und einen äusserst moderaten Verbrauch. Die höhere Effizienz wirkt sich in einem äusserst elastischen, agilen Laufverhalten aus. Mit dem neuen Motor steht der Renault Scénic erstmals auch mit Benzinmotor und automatisiertem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe im Angebot. Die Markteinführung in der Schweiz erfolgt ab sofort für die Modelle Scénic und Grand Scénic (Versionen mit 140 PS und 160 PS), gefolgt vom Neuen Captur (Version 150 PS).
Nach vier Jahren Entwicklung führt Renault mit dem 1.3 TCe einen hochmodernen, komplett neuen Turbo-Benzinmotor ein. Die neuste Motorengeneration vereint das Know-how und das Entwicklungspotenzial der Renault Nissan Mitsubishi Allianz und der Daimler AG auf allerhöchstem Niveau.

Das Resultat zeigt eine neue Entwicklungsstufe des Turbo-Benzinmotors mit zahlreichen technischen Details und Raffinessen, die sich in einem höheren Wirkungsgrad und einer dementsprechend besseren Effizienz auswirken.

Die neue TCe-Motorengeneration bietet mehr Leistung, ein höheres Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und über einen breiteren Drehzahlbereich, geringere CO2-Emissionen und einen äusserst moderaten Verbrauch. Dies wirkt sich beim Fahren direkt in einem höheren Fahrkomfort und einem agileren Ansprechverhalten aus.

Die Einführung der neuen Motorengeneration erfolgt vorab im Renault Scénic und Grand Scénic, jeweils mit 140 PS und 160 PS. In Verbindung mit dem neuen 1.3 TCe steht für den Scénic und Grand Scénic erstmals die Kombination von Benzinmotor und 7-Gang-Doppelkupplunsgetriebe im Angebot.

Neuste Motorentechnologie
Die wichtigsten Merkmale der neuen Motorengeneration im Überblick (Vergleich jeweils mit dem aktuellen Benzinmotor):

4 Zylinder, 1330 cm3, Benzin-Direkteinspritzung mit Abgasturbolader
Vierventiltechnik mit obenliegenden Nockenwellen und verstellbaren Ventilsteuerzeiten
Zwei Leistungsstufen im Renault Scénic und Grand Scénic (CH-Markt)
TCe 140 mit 103 kW/140 PS und konstantem Drehmoment von 240 Nm ab 1’600/min. bis 3’500/min. (+35 Nm)
TCe 160 mit 120 kW (160 PS) und mit konstantem Drehmoment von 260 Nm ab 1’750/min. bis 3’700/min.
Erstmals im Scénic auch als Benzinmotor mit 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich
Reduktion der CO2-Emissionen bis zu 8 %

Ventiltrieb: Das 1,3-Liter-Aggregat vereint Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung mit Vierventiltechnik, obenliegenden Nockenwellen und variabler Verstellung der Steuerzeiten (Einlass- und Auslassventile). Diese Massnahmen bewirken einen Drehmomentzuwachs und damit mehr Durchzug bei niedrigen Drehzahlen sowie einen linearen Drehmomentverlauf bis in hohe Drehzahlen.

Anstelle von Hydraulikstössel kommen elektrisch angesteuerte Schlepphebel zum Einsatz. Dadurch verringert sich die Reibung, was sowohl die Effizienz des Antriebs verbessert wie auch die Abnützung des Materials reduziert.

Direkteinspritzung und optimierte Verbrennung: Besondere Aufmerksamkeit widmeten die Ingenieure dem Verbrennungsvorgang. Der Einspritzdruck wurde von 200 bar auf 250 bar erhöht. Der Einsatz von 6-Loch-Einspritzdüsen sorgt für eine feinere Verteilung im Brennraum. Die zentrale Platzierung der Einspritzdüsen und die neue Form der Brennkammer ermöglichten eine Optimierung der Verwirbelung und der Verbrennung.

Aluminium-Motorblock ohne zusätzliche Zylinder-Laufbüchsen: Im Gegensatz zu herkömmlichen Konstruktionen, die beim Aluminium-Motorblock mit Zylinder-Laufbüchsen arbeiten, entfallen diese beim neuen 1.3 TCe. Ein spezielles Verfahren mit einer Eisen-Kohlenstoff-Beschichtung (Bore Spray Coating), das innerhalb der Allianz im Nissan GT-R erfolgreich eingesetzt wird, bietet eine hochfeste, widerstandsfähige Oberfläche.

Daraus resultieren eine geringere innere Reibung des Motors und eine Reduktion des Motorengewichts. Allein diese Massnahme wirkt sich in einer Reduktion von Verbrauch und Emissionen von rund 1% aus.

Integration des Auspuffkollektors in den Zylinderkopf: Durch die Integration des Auspuffkollektors in den Zylinderkopf lassen sich die Abgase rascher abkühlen, was auch die Abgastemperatur beim Turbolader reduziert. Im Umkehrschluss ermöglicht diese Entwicklung die Erhöhung des Verbrennungsdrucks, was wiederum den Wirkungsgrad verbessert – insbesondere bei niedrigen Drehzahlen.

Elektrische Steuerung des Ladedrucks: Anstelle des druckgesteuerten Ventils kommt beim Abgasturbolader eine elektrische Regelung zum Einsatz, was diese präziser macht und eine feinere Ansteuerung ermöglicht. Dadurch spricht der Motor agiler auf Laständerungen an.

Intensive Tests und hohe Qualitätsanforderungen
Der neue 1.3 TCe Benzinmotor entspricht den hohen Qualitätsanforderungen, die sowohl die Allianz als auch Daimler vorgeben.

Bis der Motor seinen finalen Entwicklungsstand erreichte, durchlief er Tests während mehr als 40’000 Stunden und wurde allein im Scénic unter härtesten Bedingungen auf über 300’000 km geprüft.

Die Produktion des neuen Motors erfolgt an fünf Strandorten in vier Ländern, in
Spanien: in Valladolid, Produktion der Allianz
Deutschland: in Koelleda, Produktion von Daimler
Grossbritannien: in Sunderland, Produktion der Allianz
China: in DRAC, Produktion von BBAC

Verkauft wird der Motor vorab in Fahrzeugmodellen für Europa, Russland, Brasilien, China, Japan und Südkorea. Weitere Regionen in Afrika, im Nahen Osten und in Indien sind geplant.

Das Produktionsvolumen dürfte eine Million Einheiten pro Jahr erreichen. Innerhalb der Renault Nissan Mitsubishi Allianz werden Fahrzeuge im B, C und D-Segment mit dem neuen Motor bestückt.

TCe 140 und TCe 160 im Renault Scénic und Grand Scénic
In der Schweiz führt Renault den neuen TCe-Motor vorab im Scénic und im Grand Scénic ein. Für beide Modelle sind die Leistungsstufen 103 kW / 140 PS und 120 kW / 160 PS erhältlich.

Im Renault Scénic liegt der gemischte Verbrauch für beide Motorisierungen bei 5,4 l / 100 km, bei CO2-Emissionen von 122 g/km.

Im Grand Scénic wiederum variiert der durchschnittliche Verbrauch zwischen 5,5 bis 5,7 l / 100 km bei CO2-Emissionen zwischen 124 bis 127 g/km (je nach Leistung und Getriebe).

 

2 Kommentare
  1. C. Dursun 1 Monat vor

    Ab wann wird der Captur mit dem neuen 4 Zylinder-Motor zu haben sein?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontaktieren Sie uns

Danke für's Vorbeischauen! Wir sind hier um zu helfen; daher zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Senden

© 2018 by Renault Club Schweiz  | Powered by Dare Solutions

Renaultclub Schweiz

Renault Club Schweiz gibt es auch als Smartphone-App!

Sie ist die Drehscheibe für aktuelle Informationen und der direkte Draht zu uns. Kostenlos!   Diese App beinhaltet folgendes und mehr... - Aktuelle News - Termine - Fotos
Renaultclub Schweiz Android App
Renaultclub Schweiz iOS App
Renaultclub Schweiz Windows Phone

Anmelden

oder    

Zugangsdaten vergessen?

Create Account